Schäfchenradio Header desktop Schäfchenradio Header tablet Schäfchenradio Header mobile
Doris Rudlof-Garreis - Medienerziehung

Schäfchen
ReporterInnen unterwegs!

¿Wer ist Schule?

"Zu unserer Schule gehören natürlich nicht nur SchülerInnen und LehrerInnen - das wisst ihr ja! Die SchäfchenreporterInnen wollen es aber GANZ genau wissen und laden euch deshalb zum Ohrenbesuch bei jenen Menschen ein, die dazu beitragen, dass wir uns in der Schule wohlfühlen." -
Los geht's!

Nachmittags in Schulhaus und Hof!
Nachmittags in
Schulhaus und Hof!
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Lisa, Lilli, Katja, Johanna, Viola, Leo und Gabriela haben sich mit ihren persönlichen Reporterausweisen ausgerüstet. Diesmal bitten sie Judith Knauseder, BEd vor das Mikrofon. Was alles zu ihren Aufgaben für die Nachmittagsbetreuung gehört, beeindruckt unsere ReporterInnen!

Team

GTS -
was heißt das bitte?

GanzTägigeSchulform mit getrennter Abfolge!
Ein sehr komplizierter Name.
Diesmal erzählt die Leiterin der FreizeitbetreuerInnen von ihrer Arbeit für die Kinder, die zur Nachmittagsbetreuung gehen. Judith und ihr Team Marie, Philipp und Gernot sind Planungs-Meister der Freizeit der Kinder im ganzen Schulhaus, Hof und Küche.

Das alles gelingt, weil Judith, Marie, Philipp und Gernot sich untereinander, aber auch mit den LehrerInnen, den Eltern und Brigitte Peisl (Köchin) gut absprechen. Es gibt Vieles zu bedenken und gelingt großartig!

Danke liebes Team, dass jedes Kind hier gut aufgehoben ist!

Logo Doris Rudlof Garreis

Ist das wirklich
m e i n e  Stimme?

Wenn sich die Reporterinnen und Reporter nach dem Interview treffen, um ihre Tonaufnahme anzuhören und zu besprechen, gibt es immer wieder großes Staunen: Alle Stimmen klingen ganz vertraut – bis auf die eigene! „Bin das wirklich ich? Meine Stimme hört sich ganz anders an!“ sagen manche Reporterkinder, und andere können die eigene Stimme gar nicht erkennen.

Woran das wohl liegt?
Wenn wir sprechen, hören wir uns selbst im Körper u n d von außen. Wenn wir aber eine Tonaufzeichnung hören, dann kommt die Stimme nur von außen auf uns zu. Wir hören uns also so, wie die anderen uns immer hören. Beim ersten Mal ist das eine Überraschung - fast so, als würde man sich zum ersten Mal im Spiegel sehen!

Beitrag schließen
Frau Brigitte ist sooo fein! Dankeschön!
Mmmhh!! Kartoffelecken mit
Sesam!! Porridge mit Zimt!!
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Leo, Valentin und Mateus und ihre Reporterschäfchen Flecki und Timmy sind mit dem Mikrofon in der Küche unterwegs und treffen dort natürlich Brigitte Peisel!

Reporter sein!

Bevor das Reporterteam startet, ist einiges zu überlegen! Wer mit dem Mikrofon unterwegs ist, braucht auch einen Reporterausweis. Außerdem überlegen Valentin, Leo und Mateus, was für die HörerInnen ihres Schäfchenreporterbeitrags interessant sein könnte.

Mikrofonfüttern!

In der Küche kommen dann noch viele Ideen dazu und das hungrige Mikrofon wird dort so richtig satt.

Von der Aufnahme zur Sendung!

Ein Schäfchenradiobeitrag soll aber nicht unendlich lang sein, damit das Zuhören interessant und abwechslungsreich ist. Deshalb kommt aus den vielen Fragen und Antworten und aus der großen Küchen-Geräusche-Sammlung auch nicht alles ins Schäfchenradio. Aus den Radioworkshops wissen die Reporter schon, dass die Aufnahme, das „Rohmaterial“, bearbeitet wird. Das hat auch den Vorteil, dass man Versprecher, Wiederholungen und störende Geräusche herausschneiden kann.

lauschen

Ohren zum Besuch einladen!
Und dann taucht da noch eine wichtige Frage auf:

Wo ist denn dieser Schäfchenreporterbeitrag überall zu hören? Nur in der Schule? In ganz Österreich? Oder vielleicht auf der ganzen Welt? Ja, genau: Im Internet können euch alle, die sich für euch, eure Schäfchen und unsere Schule interessieren, mit den Ohren besuchen. Ihr könnt also euren Verwandten und Freunden – wo immer sie wohnen – unsere Schäfchenradioadresse www.schaefchenradio.at schicken, damit auch sie euch durch die Schule begleiten können.

Beitrag schließen
Sonne-Hitze-Gatsch + ein Kalt-Wasser-Spritzschlauch!! Cool!!
Sie kennt alle 218 Kinder
- und alle kennen sie!
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Wisst ihr, was man als Direktorin einer Schule so alles zu tun hat? Die SchäfchenreporterInnen Marina, Sigrid, Johannes, Emilie, Nicolina, Mara und Leo haben es im Interview von VD Elke Reisinger BEd, M.A. erfahren!

lauschen

Direktion
kommt von "direction"!

Sie kennt alle 218 Kinder unserer Schule – und alle kennen sie: unsere Direktorin Elke Reisinger!
Ihr Büro heißt Direktion. Im Englischen heißt "direction" Richtung. Sehr passend!! Wie ein Kapitän auf einem Schiff, plant sie gemeinsam mit den LehrerInnen die "direction", in die die Reise geht.
Viele unterschiedliche Menschen sind in der Schule zusammen auf dem Weg. ALLE fahren in die selbe "direction" und erreichen gemeinsam das Ziel. Und doch wird jede Person diese Reise völlig anders erleben und eine ganz eigene Geschichte von der gemeinsamen Reise erzählen. Wie die Geschichte unserer Direktorin klingt, kannst du hier hören.

lauschen

Die Vorbereitung
der Reporterinnen und Reporter

Vor einem Interview treffen sich die SchäfchenreporterInnen zu einer Redaktionsbesprechung. Da wird ganz kreuz und quer gedacht und geredet, denn das Schäfchenreporterteam will ja herausfinden, was im Interview besonders spannend und interessant sein könnte. Deshalb passt es gut, dass die SchäfchenreporterInnen aus unterschiedlichen Klassen kommen und ganz unterschiedliche Dinge erfahren wollen.
Aber nicht alles, was dann im Interview gefragt wird, muss vorher beschlossen werden. Viele Fragen tauchen erst durch die interessanten Antworten der Gesprächspartnerin auf. Also: Zuhören ist genauso wichtig wie Fragen!

Beitrag schließen
Da kommt noch der Text!?
Mit Bus und Bim
zur Reportage!!
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Mateus, Robert, Johanna, Leo, Konstantin, Johannes, Emilie, Selina und Sabine sind diesmal im „Außendienst“ und besuchen ein Amt, in dem ganz viel Schule steckt. Was das bedeutet, erfahren sie von Frau Lydia Pavlicek!

Die SchäfchenreporterInnen ziehen los!

Denn die Schule hört nicht vor dem Schultor auf!
Das wissen die SchäfchenreporterInnen jetzt ganz genau, weil sie einen richtigen Reporterausflug durch die Stadt gemacht haben: Mit Bus, Straßenbahn und zu Fuß sind sie dort angekommen, wo ihre Interviewpartnerin
Frau Lydia Pavlicek schon auf sie wartet, nämlich in der Keesgasse 6. Was auf Frau Pavlicek's Türschild steht, klingt ziemlich kompliziert:
Schulorganisation und schulische Tagesbetreuung.

Im Interview wird aber alles gleich viel verständlicher: Die SchäfchenreporterInnen erfahren, wie Lydia Pavlicek mit den Schulen zusammenarbeitet, was sie für Schulkinder und ihre Eltern tun kann und wie vielfältig ihre Arbeit in der Abteilung für Bildung und Integration der Stadt Graz ist.

Und außerdem gibt es in ihrem Büro noch eine lustige Überraschung: sie ist weiß und wollig, klein und mollig und wird vielleicht einmal Post von der St. Veiter Schäfchenherde bekommen!

Die SchäfchenreporterInnen bedanken sich herzlich für das Interview und nützen auch ausgiebig die Gelegenheit, den Spielplatz im Hof des ABI zu erobern!

lauschen

Schäfchenradio ist Teamarbeit!
Von der Idee bis zum Hören - So viel Einsatz!

Die SchäfchenreporterInnen sind auf ihrem Stadtausflug nicht nur in Begleitung ihrer Religionslehrerin und Schäfchenmeldeamtsleiterin Gerlinde Praher und ihrer Direktorin Elke Reisinger, sondern auch mit Doris Rudlof-Garreis und Didier Hampl unterwegs.

Doris Rudlof-Garreis leitet das Interview, gibt den SchäfchenreporterInnen wertvolle Tipps zur Radioarbeit und bereitet nach der Aufnahme den Hörbeitrag zur Veröffentlichung vor.

Web Entwickler Didier Hampl hat diesmal sogar zwei Aufgaben: Er drückt bei guten Szenen nicht nur möglichst oft auf den Auslöser seiner Kamera, damit das Schäfchenradio tolle Fotos bekommt, sondern verarbeitet den fertigen Hörbeitrag von Doris Rudlof-Garreis samt allen entstandenen Bildern und Texten dann auch zu einem Gesamtwerk. Die einzelnen Teile lädt er nach einer abschließenden Besprechung mit Gerlinde Praher auf den Server von www.schaefchenradio.at hoch, damit ihr alle es hier sehen und hören könnt!

Radio und Audio Podcast mit Bilderbuch ist Teamarbeit!! Wie findet ihr das?

Beitrag schließen
Herr Meierhofer macht, dass alles funktioniert! Dankeschön!
Bienenschwärme und
ein Echo im Schulhaus?
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Unser Schulwart Egon Meierhofer lädt zur Spezialführung ein!
Leo, Valentin, Mateus, Emilie, Johannes und Mara haben diesmal ihr Reporterschäfchen vor lauter Spannung im Atrium gelassen. Zu aufregend!

Wer kennt das Schulhaus am besten?

Natürlich unser Schulwart, Herr Egon Meierhofer!
Auf unserem Schäfchenreporter- Rundgang mit Spezialführung gibt es einige Überraschungen: Wohnt im Keller ein Bienenschwarm und geht womöglich ein Rülpsmonster um? Keine Angst: Es lässt sich alles technisch erklären, auch wenn das Geräuscheraten nicht immer leicht ist.

Wer hätte gedacht, dass ein Keller so interessant ist, und eine Garage so voll? Unser Mikrofon samt Reporterteam ist begeistert, denn hier sind auch für die Ohren jede Menge Überraschungen versteckt: seltsame Geräusche in fremden Räumen! Da ist ganz genau darauf zu achten, dass die Stimmen nicht vom Maschinenlärm verschluckt werden und keine Reporterfrage im Heizungsrohr verschwindet!

lauschen

Hörkontrolle:
Was nach der Aufnahme zu beachten ist!

Nach dem Rundgang durch das Schulhaus ist das Mikrofon gut gefüttert. Das Reporterteam muss jetzt nochmals die Ohren spitzen, um herauszufinden, ob die Aufnahme auch wirklich gelungen ist. Klingt der Traktor wie ein Traktor, oder war das Mikrofon zu nahe dran? Sind die Kinderstimmen gleich gut zu hören wie die kräftige Stimme von Herrn Meierhofer?
Die Reporterinnen müssen auch genau überlegen, was für die Hörerinnen und Hörer des Schäfchenradios interessant sein könnte und welche Erklärungen für sie wichtig sind.

Also: Die Nachbesprechung ist genauso wichtig wie die Aufnahme!

Beitrag schließen
Und wenn du einmal traurig bist?
Und wenn du
einmal traurig bist?
pressesausweis Icon

¿Wer ist Schule?

Die Schäfchenreporter Valentin, Leo, Konstantin, Sarah, Selina und Sabine haben diesmal selbst fleißig mitgewirkt, damit wir die liebevolle Arbeit der Beratungslehrerin Gabi Kartous-Brodatsch gut kennenlernen können.

Beratungslehrerin?

An einem Tag in der Woche kommt unsere Beratungslehrerin Gabi Kartous-Brodatsch in unsere Schule. Es kann sein, dass sie schon von einem Kind erwartet wird, weil es traurig ist oder einen Kummer hat. Je nachdem, was das Kind dann braucht, findet Gabi einen Weg, ihm zu helfen.

Sie kann wunderbar zuhören. Wozu sie ein Kamel, ein Eichhörnchen und einen Frosch braucht, könnt ihr im Beitrag hören.
Wenn auch du einmal traurig bist und Hilfe brauchst, kannst du sicher eine Beratungslehrerin oder Vertrauenslehrerin in deiner Schule finden. Der erste Schritt ist sicher nicht so leicht. Wenn du dir den Beitrag im Player anhörst, weißt du schon, was auf dich zukommt. Nur Mut!

lauschen

Reporterarbeit, Rollenspiel
und Schäfchenstreit

Die Schäfchenreporterinnen und Schäfchenreporter haben diesmal zwei ganz unterschiedliche Aufgaben. Zuerst führen sie ein Gespräch mit der Beratungslehrerin Gabi Kartous-Brodatsch, um möglichst viel über ihren Beruf herauszufinden und zu verstehen, wie sie Schülerinnen und Schüler beraten kann. Danach schlüpft das Reporterteam in eine ganz andere Rolle: Die Mädchen und Buben verwandeln sich in streitende Schäfchen und verhalten sich so, wie es auch Kinder im Schulalltag manchmal tun. Warum haben sich die Reporterinnen und Reporter dieses Rollenspiel ausgedacht?
Sie wollen an einem Beispiel zeigen, wie ein Problem gelöst werden kann, wenn alle Beteiligten fair darüber sprechen.

Beitrag schließen

ReporterInnen-­Ausweis


Presseausweis


ganz nach oben